Hauptverwaltungsausschuss vom 06.10.2018

9 Nov

bei der Sitzung des Hauptverwaltungsausschuss vom letzten Dienstag wurden folgende Punkte besprochen:

  • Die Linienbusse können häufig aus der Buswendeschleife in Anhausen bei der Schule auf Grund gegenüber geparkter Fahrzeuge nicht ausfahren. Deshalb wurde dort ein absolutes Halteverbot beschlossen.
  • An der Einmündung der Kapellenstraße in die Gessertshauser Straße (Fahrtrichtung Gessertshausen) kommt es häufig auf Grund geparkter PKW zu kritischen Verkehrssituationen, deshalb wird auch dort ein Halteverbotsschild angebracht.
  • In der Burgwalder Straße wird es künftig ab der Abzweigung von der Gessertshauser Straße bis zum Sportplatz eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h geben.
  • In Willishausen wird in Fahrtrichtung Diedorf beim Bürgerhaus die mobile Geschwindigkeitsmessanlage des Marktes Diedorf aufgestellt.
  • Der beantragte Zuschuss des Schützenvereines Biburg wurde einstimmig genehmigt
  • Beim Bürgerhaus Diedorf wird eine größere Mülltonne aufgestellt
  • Die Verwaltung spricht das Bauunternehmen Kugelmann auf die Ablagerungen im Ziegeleigelände an und drängt darauf, dass diese entfernt werden und künftig unterbleiben sollen.
  • Die in der letzten Legislaturperiode jährliche Entfernung von 2 Birken pro Jahr im Friedhof Biburg wird derzeit nicht umgesetzt. Dies wird überprüft und in Angriff genommen.
  • Die Verwaltung hat wieder einige Grundstücksbesitzer angeschrieben, ihre auf den öffentlichen Verkehrsgrund ragenden Hecken innerhalb von vier Wochen zurück zu schneiden. Sollten Sie hier extreme Fälle kennen melden Sie sich einfach bei uns, wir geben es weiter.

Lassen Sie uns in diesem Zusammenhang auch einen Appell aussprechen: Bei uns im Gemeindegebiet leben zahlreiche Familie mit Kindern, aber auch ältere Menschen. Beide Personengruppen benötigen oftmals eine neben ihnen laufende Begleitperson. Wenn Hecken auf die Gehwege ragen muss einer der beiden häufig auf der Straße laufen. Dies ist nicht zu verantworten, dafür gibt es unsere Fußwege. Bitte schneiden Sie ihre Pflanzen so weit zurück, dass sie nicht über die Grundstücksgrenze ragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sollten Sie Fragen zu den Punkten haben sind wir gerne bereit, ausführlichere Informationen zu liefern. Sprechen Sie uns einfach an.

Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Stefan Mittermeier, Erwin Stein, Horst Heinrich

Marktgemeinderatsitzung vom 16.10.18

17 Okt
  • Die Planung zum Anbau an der Mehrzweckhalle Anhausen geht weiter. Drei Varianten wurden uns vorgestellt, der Rat sympathisiert für ein Konzept mit 540qm Nutzfläche für Hort, Umkleiden, Mittagsbetreuung und Gerätehalle und der besten Optik. Geschätzte Gesamtkosten: 2,1 Mio.
  • Die überarbeiteten Pläne der B300-Umfahrung wurden uns vorgestellt. Die Varianten wurden an unsere Wünsche angepasst und beinhalten zum Teil einen Tunnel über 800 Meter oder eine Deckellösung über z.B. 80 Meter. Das Straßenbauamt ermittelt nun die Kosten der einzelnen Varianten, prüft den Lärmschutz und dann kommt es nochmal zur Beratung auch mit der Kommune. Anschließend geht’s dann nach Bonn/München zur Genehmigung. Uns wurde geraten auf das Nutzen/Kostenverhältnis zu achten, dies hat uns überhaupt erst in den vordringlichen Bedarf gebracht.
  • Bullenstall: Der Bauwerber zeigt Bereitschaft den Bullenstall nicht zu errichten, sondern einen Pferdehof zu bauen. Hier wird in den nächsten Tagen und Wochen weiterverhandelt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein

36. Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses vom 09.10.2018

10 Okt
  1. Vorstellung des umfangreiche Programms der VHS in Diedorf mit Gessertshausen und Kutzenhausen. Hierzu gibt es ein eigenes Kursangebotsheft (https://vhs-augsburger-land.de/Bild/cmx5b58603c38baa.html). Die Angebote werden sehr gut angenommen und die Teilnehmer sind sehr zufrieden. Besonders stolz sind sie auf die Möglichkeit der Cambridge Zertifizierung als bislang einzige in ganz Bayern.

3.1  Aufgrund von Klagen verschiedener Besucher auf dem Friedhof Diedorf, daß es immer enger wird wurde beschlossen Reihe 7 der Hecken zu entfernen

3.2  Neue Urnengräber sollen dort geschafft werden, wo erst Bäume gepflanzt wurden und bei aufgegebenen Gräbern. Genaue Vorstellung in der nächsten Sitzung

3.3  Sie Sanierung des Dachstuhls des Leichenhauses hat begonnen.

4.1  Ein Halteverbot in der Straße Am Straßfeld in Richtung Aldi wurde besprochen – einstimmig.

4.2  Am Forstweg bei der Ausfahrt Rittel wird eine Zick-Zack Linie angebracht, damit dieser besser aus seiner Einfahrt kommt – einstimmig

  1. Der Vertrag Ökomarkt wird um 3 weitere Jahre verlängert – einstimmig
  2. Es besteht die Möglichkeit des Carsharing der SWA. Es wurden mögliche Standorte geprüft. Am geeignetsten erscheint der Parkplatz bei der Schmuttertalhalle, dies wird aber nochmals genau geprüft. Beschlossen wurde, daß die SWA 2 Fahrzeuge zur Verfügung stellen soll, einen Kleinwagen und eine Mittelklasse zu Kosten in Höhe von maximal 5.000,– €/a auf 4 Jahre. Bei entsprechender Nutzung verringert sich der Zuschuß um 25% bis max. 50%. – einstimmig

7.1 Der SSV Anhausen bittet um Umwandlung des angemeldeten Zuschusses anstatt einer Lautsprecheranlage und Schließanlage jetzt Variomäher und Striegel. Zuschuß auch geringer – einstimmig

7.2 Der TSV Diedorf meldet an, daß der Zuschuß in Höhe von 1.717,– € für die Matten – einstimmig

  1. Die Anfrage einer Hundefreizeitanlage wurde abgelehnt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein

Sitzung des Marktgemeinderates vom 18.09.2018

19 Sep

Informationen aus der Sitzung des Marktgemeinderates vom 18.09.2018:

  • Die Mitarbeiter der Diedorfer Gemeindewerke verlasen die Zusammenfassung ab der Feststellung der Verunreinigung des Trinkwassernetzes bis heute. Den Bericht finden Sie in der Anlage.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass neben mehreren kleineren Mängeln im Leitungsnetz an einem Hochbehälter in Willishausen ein Mangel festgestellt wurde der zu den Keimen im Trinkwasser führte. Da alle neun Hochbehälter in unserem Gemeindegebiet annähernd zur gleichen Zeit gebaut wurden müssen auch diese auf den heutigen Stand der Technik in der Trinkwasserversorgung ertüchtigt werden. Beispielsweise darf die Belüftung der Behälter nicht nur durch Insektengitter geschützt sein. Darüber hinaus muss eine Gefährdungsanalyse zum Trinkwassernetz erstellt werden. Zwei externe Ingenieurbüros unterstützen hier die Mitarbeiter unserer Gemeindewerke. Erst wenn all diese Maßnahmen erfolgt sind, wird die Chlorung eingestellt und wir können wieder chlorfreies Trinkwasser aus unseren Leitungen beziehen. Dies ist auf keinen Fall vor Januar 2019 zu erwarten.

Im nächsten Amtsblatt werden die aktuellen Bestimmungen veröffentlicht, die Haubesitzer zu beachten haben. Die Befüllung der Heizungsanlage darf beispielsweise nicht mehr wie früher üblich durch einen einfachen Schlauch erfolgen.

Grundstücksbesitzer von unbebauten Grundstücken müssen entgegen anders lautenden Aussagen keine Befürchtungen haben, da diese Anschlüsse erst mit der Abnahme von Wasser (Öffnen des Schiebers) an die Hauptleitung angebohrt werden.

  • Der Mietvertrag mit dem Landratsamt über die Container an der Oggenhofstraße („Flüchtlingsunterkunft“) wurde auf Grund geringer Belegung frühzeitig zum 30.09. gekündigt.
  • Die Container für die Mittagsbetreuung in Anhausen wurden geliefert
  • Die Container für den Kindergarten in Lettenbach wurden geliefert. Als Eröffnungstermin ist der 01.10. geplant. Derzeit sind die Kinder in Herz-Mariä untergebracht.
  • Die Jugendverkehrsschule in Kutzenhausen die auch mit Mitteln des Marktes Diedorf gebaut wurde wird am Donnerstag 21.09. eingeweiht.
  • Die wiederholte Anregung aus unseren Reihen, in dem von der Gemeinde erworbene Haus neben dem Feuerwehrhaus in Diedorf, Büroräume für Mitarbeiter einzurichten um die kritische Arbeitsplatzsituation zu entzerren wurde vom Bürgermeister relativiert. Durch den Umzug von Frau Röder ins Umweltzentrum und dem Umzug einiger Mitarbeiter hausintern sei die Arbeitsplatzsituation keineswegs mehr kritisch, sondern entspannt.
  • In der letzten Gemeinderatssitzung wurden durch den Bürgermeister Kosten von 60.000 – 80.000  € für ein Bodengutachten auf der östlichen Seite der Mehrzweckhalle in Anhausen genannt. Bei diesen immensen Kosten hat der Gemeinderat entschieden, dieses nicht in Auftrag zu geben. Da sich die Kosten nur auf ca. 8000 € belaufen wurde es jetzt doch bauftragt. Damit sind wir in den Planungen für eine Erweiterung mit Hort und Mittagsbetreuung und die Sanierung der Umkleiden in alle Richtungen offen.
  • Die Sanierung des Diedorfer Schwimmbads ist abgeschlossen
  • Ab Mitte Oktober beginnen die Asphaltierungsarbeiten der Verschleißschicht in schon lange erschlossenen Baugebieten. Wir haben erneut dazu aufgefordert, die Eigentümer vorher über die dadurch anstehende Endabrechnung der Erschließung zu informieren.

Für weiter Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Stefan Mittermeier, Horst Heinrich, Erwin Stein

Sachstand Trinkwasser Tischvorlage

Hauptausschuss vom 11.9.2018

12 Sep

In der Hauptausschusssitzung vom 11.09.2018 wurden folgende Punkte besprochen:

  • Die beiden Zuschussanträge des SSV Anhausen und der Feuerwehr Diedorf wurden einstimmig bewilligt.
  • Der Spielplatz in der Höhenstraße wird umgehend wieder aufgesperrt und steht zur Nutzung zur Verfügung. Leider ist im Zuge der Erschließung des Baugebietes die Tischtennisplatte beschädigt worden. Diese und neue Spielgeräte werden erst im Frühjahr aufgestellt.
  • Der Spielplatz in der Nähe des Kindergartens beim Ziegeleigelände wird durch den Bauhof umgehend gemäht und gepflegt.
  • Die „Stolperstellen“ auf dem Radweg zwischen Diedorf und Anhausen werden durch die bereits beauftragte Firma im Oktober behoben.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein

Gemeinderatssitzung vom 24. und 25.7.

26 Jul

zwei Themen standen auf der Tagesordnung:

  1. Anbau der Anhauser Halle: Es sollen hier die maroden Umkleiden und Geräteräume auf solidem Fundament erstellt werden sowie der Hort mit ca. 25 Kindern und die Mittagsbetreuung mit ca. 25 Kindern. Die Gesamtkosten belaufen sich nach akuteller Schätzung auf 2,36 Mio (Förderung ca. 371TEU). Bevor allerdings losgelegt werden kann warten wir noch das Bodengutachten ab, dies wird uns wichtige Erkenntnisse geben, wann begonnen werden kann. Voraussichtlich ist die Halle während der ganze Bauzeit nutzbar.
  2. Das Neubaugebiet an der Lindenstraße zwischen Diedorf und Lettenbach incl. Dem landwirtschaftlichen Anwesen hat uns mehrere Stunden beschäftigt. Der Bebauungsplan wurde geändert (siehe AZ). 108 Seiten von Anliegern und Betroffenen wurde von uns durchgegangen und behandelt. Mit 11:7 wurde beschlossen das Baugebiet ähnlich dem Anhang weiter zu verfolgen, wann eine Realisierung erfolgen kann ist offen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein