letzte Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses

24 Nov

in der letzten Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses wurden folgende Punkte besprochen:

Kulturtage, Verkehr, Zuschussrichtlinien, Urnenbestattung

  • Die Kulturtage sind abgeschlossen; insgesamt haben ca. 4200 Personen die Veranstaltungen besucht; da noch nicht alle Abrechnungen vorliegen ist noch keine Abschlussrechnung gemacht, es wird aber zu höheren Kosten kommen, als bei den Kulturtagen 2017; die Dauer war etwas länger, zahlreiche Künstler haben keine Gage verlangt. Details zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Seite: www.kulturtage-diedorf.de
  • Verkehrssituation in der Bonchamper Str., Kreisverkehr Lindenstraße: Die qualifizierte Verkehrszählung steht noch aus, die Geräte des Landkreises sind derzeit noch an anderen Orten im Einsatz.
  • In der Rommelsrieder Str. in Biburg wird ein einseitiges Halteverbot durch den Landkreis aufgestellt. Im Gremium wird über eine zeitliche Begrenzung zwischen Kirche und Gaststätte Holzapfel diskutiert. Diese wird mit dem Landratsamt nochmals besprochen.
  • Die ortsansässige Firma in der Augsburger Straße in Biburg wirkt auf ihren Lieferverkehr hin, nicht auf dem Gehweg zu parken; sie hat selbstständig bereits ein Hinweisschild angebracht.
  • In der Willishauser Str. in Biburg wird ein Halteverbotsschild auf Höhe der Schreinerei Seitz mit zeitlicher Begrenzung 7.00 – 17.00 Uhr angebracht.
  • Biburg – Einmündung Heuweg in die Augsburger Str. – die Aufstellung eines Spiegels auf der gegenüberliegenden Seite des Heuweges wird mit einem provisorischen Spiegel getestet.
  • Eine einheitliche Geschwindigkeitsbeschränkung in der Lindenstraße in Diedorf ist nicht möglich.
  • Abzweigung Schmutterstraße / Dammstraße: Hier wird ein Spiegel angebracht, um kritische Verkehrssituationen, auch mit Radfahrern, bereits im Vorfeld abzuwenden.
  • Im Forstweg in Diedorf wird auf Höhe Nr. 1 ein absolutes Halteverbot aufgestellt.
  • Die Sichtbehinderung von Radfahrern und Fußgängern Richtung B 300 bei der OMV Tankstelle muss nochmals geklärt werden.
  • Eine einheitliche Beschilderung für Anwohnerverkehr im Bereich Müllerweg, Ulrich-Geh-Straße wird angebracht.
  • Die Anbringung der Beschilderung bei der Ausfahrt aus dem Ziegeleigelände ist verkehrsrechtlich korrekt.
  • Im Marienburger Weg / Ecke Breslauer Weg kommt es regelmäßig dazu, dass LKW (Müllfahrzeuge) nicht durchfahren können, da dort PKW geparkt sind. Hier kommt ein Halteverbot auf einer Länge von 15m.
  • Die Zuschussrichtlinien des Marktes Diedorf wurden überarbeitet – der HVA hat einen Empfehlungsbeschluss für den Marktgemeinderat gefasst.
  • Der Zuschussantrag des Heimatgeschichtlichen Vereines wurde vorbehaltlich finanzieller Mittel genehmigt.
  • Das Thema Urnenbestattung in Urnenerdkammern wird im Jahr 2020 besprochen und dann entsprechende Beschlüsse gefasst.
  • Eigentümer der PKW die auf Gehwegen geparkt werden, sollen angesprochen werden. Kinder können den Bürgersteig auf dem Weg zur Schule häufig nicht nutzen, da PKW dort geparkt sind.
  • Die Sträucher am Radweg an der B10 bei der Einmündung der Schlipsheimer Str. werden geschnitten, um die Sicht zu verbessern.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein


Unser Bürgermeisterkandidat – Link

Unsere Ziele für Diedorf – Link

Unsere Kandidaten – Link

Gemeinderatssitzung vom 5.11.2019

7 Nov

Wie gewohnt informieren wie Sie über die aktuellen Themen aus der Marktgemeinde.

Folgende Themen:

B300: & 3. Gleis

Spannend war das Thema Ortsumfahrung B300 mit dem 3./4. Gleis. Eine tolle Chance ist zum Greifen nahe. Aber noch hängt es am Geld. Kommen Sie zu unserem Bürgerratsch am 19.11. Dort präsentiert Ihnen unser Bürgermeisterkandidat Thomas Rittel und unser MdB Hansjörg Durz die Neuigkeiten.

Feuerwehrbedarfsplan

Der Feuerwehrbedarfsplan wird aktuell Stück für Stück umgesetzt. Die Um-/Anbauten der Feuerwehrhäuser sind am Laufen, ein Versorgungs-LKW für die FFW Diedorf steht in der Planung.

Kindergarten / Hort

Der neue Hortanbau verzögert sich noch ein bisschen, im Februar ist mit der Einweihung zu rechnen

Trinkwasser Chlorung

Die Gespräche mit dem Gesundheitsamt zum Ausstieg aus der Chlorung sind im vollen Gange. Voraussichtlich wird das Gesundheitsamt die Hausbegehungen nicht mehr als Grundlage für den Entscheid zur Aufhebung der Chlorung nehmen und diese zurückstellen. Für die übrigen Punkte bleibt Zeit bis Ende November, um diese abzuarbeiten. Wenn alles gut läuft können wir nun realistisch einen Antrag auf Entlassung aus der Chlorung stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein


Unser Bürgermeisterkandidat – Link

Unsere Ziele für Diedorf – Link

Unsere Kandidaten – Link

Bauausschuss vom 15.10.2019

16 Okt

Bekanntgaben:

  • Chlorung: Damit wir aus der Chlorung kommen ist es wichtig dass die Marktgemeinde das Maßnahmenpaket 1 und das Maßnahmenpaket 2 umsetzt. Im Maßnahmenpaket 1 sind wichtige Punkte wie „Rückbau Totleitungen“ und „Hausbesuche“ enthalten.
    Von den 24 gefundenen Totleitungen konnten 19 bereits zurückgebaut werden. Die Anzahl der bisher besuchten Haushalte konnte trotz schriftlicher Anfrage der Bürgerunion immer noch nicht mitgeteilt werden. Aufgrund der aktuellen Arbeiten z.B. an der Dorfstraße kam es hier allerdings zu Verzögerungen beim Besuch der Haushalte so der Bürgermeister. Wir müssen also erstmal weiter mit der Chlorung rechnen.
  • Die Belechtung auf der Dammstraße vor dem Gymnasium und bei den Fahrradständern beim Bahnhof wurde durch die LEW angebracht, bzw. erfolgt zeitnah
  • Spielplatz Höhenstraße, Hausen. Dieser wird in der Länge um ca. 3,5 Meter kürzer. Die Spielgeräte sollen demnächst geliefert werden.
  • Die Baukontrolle nimmt Ihre Tätigkeiten im Oggenhofgelände und an der Holunderstraße wieder auf
  • Anbau/Ausbau Feuerwehr Willishausen und Anhausen nimmt Fahrt auf
  • Hortanbau verspätet sich auf Januar 2020
  • Kindergarten Willishausen verzögert sich erneut auf Frühjahr 2021

Mit freundlichen Grüßen

Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein

Hauptverwaltungsausschuss vom 24.09.2019

26 Sep

Im Hauptverwaltungsausschuss am 24. September wurden folgende Punkte besprochen:

  • Die unbefriedigende Verkehrssituation für die Anwohner der Bonchamper Straße konnte nicht geklärt werden. Um eine Lösung zu finden erfolgt eine Verkehrszählung, gestaffelt nach Fahrzeugarten (PKW; LKW bis 3,5 t; LKW bis 7,5 t; LKW). Außerdem werden die Anforderungen für eine Sperrung für den LKW Verkehr ermittelt. Auch für den Bau eines größeren Kreisverkehrs soll eine Kostenschätzung erstellt werden
  • Am Spielplatz in der Max-Planck-Straße wird ein zeitlich begrenztes Halteverbot angebracht, damit der Bauhof für Pflegearbeiten ungehindert einfahren kann
  • Das beantragte Halteverbot in der Schillerstraße wurde abgelehnt
  • Für die Querungshilfe, bzw. den Zebrastreifen an der Kreuzung Lindenstraße/Pestalozzistraße wird die Umsetzung bau- und verkehrsrechtlich geprüft.
  • Der Markt Diedorf beantragt bei der Bundesstraßenbehörde die Zulassung der Nutzung des Gehweges für den Radverkehr entlang der B300 zwischen Nebelhornstraße und Eichenstraße
  • In der Rommelsrieder Straße auf Höhe der Hausnummer 4 (gegenüber der Kita) wird ein Halteverbotsschild für die Zeit von 07.00 – 17.00 Uhr angebracht. Außerdem laufen bereits die formal notwendigen Anhörungen (Polizei, Landratsamt, …) um ein weiteres Halteverbot in der Straße aufstellen zu können
  • In der Willishauser Straße wird ein Halteverbotsschild geprüft, damit der Lieferverkehr für die Schreinerei diese auch erreichen kann
  • Am Marktsonntag kam es am Markt zu Zwischenfällen mit einem Hund. Hier wurde das Verbot, dass Hunde mitgeführt werden dürfen missachtet. Viele wissen auch nicht, dass Fahrräder im Markt ebenfalls nicht erlaubt sind
  • Der Zuschuss für den SSV Anhausen zum Kauf des Rasenmähers wurde genehmigt
  • Den beantragten Zuschüssen des TSV Diedorf zum Bau der LED Flutlichtanlage wurde ebenfalls stattgegeben
  • Der Personalkostenzuschuss zur Deckung des Defizits für den Kindergarten Herz-Mariä ist genehmigt
  • Der Markt Diedorf beantragt eine Stelle des Bundesfreiwilligendienstes (Bufdi). Ein Einsatzbereich soll im DieZ sein. Allerdings sind hier noch einige Punkte zu klären.
  • Es werden drei weitere Geschwindigkeitsmessanlagen angeschafft. Diese sind mit einem Modul zur elektronischen Datenübermittlung ausgestattet
  • Die Möbel für die Erweiterung des Containerkindergartens in Lettenbach wurden beauftragt

Folgende Punkte wurden durch die CSU in die Sitzung eingebracht. Bis zum nächsten Termin erhalten wir hoffentlich eine Antwort:

  • An der Abzweigung zur Keimstraße von der B300 (OMV Tankstelle) behindern Hinweisschilder die Sicht auf den Rad- und Fußweg. Die Verwaltung klärt die Zuständigkeit, damit diese versetzt werden können.
  • Im Amtsblatt wird ein Hinweis erfolgen, nicht nur in der eigenen Straße auf die Geschwindigkeit zu achten, sondern auch an andere zu denken und überall in Wohngebieten zurückhaltend zu fahren
  • Der Austausch der verblassten Verkehrsschilder am Radweg Raiffeisenstraße / Höhenstraße ist bereits im Mai beauftragt worden und wird schnellst möglich umgesetzt. Außerdem muss auch noch das Verkehrszeichen am Boden aufgemalt werden, wie bereits im Mai veranlasst.
  • In der Schmutterstraße wird unmittelbar nach der Unterführung die Anbringung eines Spiegels geklärt. Damit könnte der Verkehr in der Dammstraße besser gesehen werden
  • Der Zuschussantrag der Pfarrei Anhausen zur Sanierung der Kirche stand nicht auf der Tagesordnung. Auf Nachfrage erhielten wir die Antwort, dass vor einer erneuten Behandlung erst die Zuschussrichtlinien angepasst werden müssen. Sobald dies erfolgt sei, könnte der Antrag wieder auf die Tagesordnung gesetzt werden

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, sprechen Sie uns einfach an.
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein