Diedorf geht einen weiteren Schritt in die technologische Zukunft

21 Nov

Der gemeinsame Antrag von CSU, Grüne, BU und FW für ein digitale Modernisierung in Diedorf wird nun Stück für Stück umgesetzt. WLAN soll nun an verschiedenen weiteren Standorten angeboten werden.

Aktuell können Bürger bereits im Rathaus, Bahnhof, Schmutterthalle, Diez und Mühle Kreppen ein WLAN-Netz nutzen. Da gerade in den Ortsteilen oft ein schlechtes Netz herrscht folgt noch dieses Jahr das Bürgerhaus in Willishausen. Im nächsten Jahr sollen Anhausen mit der Mehrzweckhalle, sowie die Bürgerhäuser in Diedorf, Biburg und Lettenbach folgen.

AZ – Bauausschuss sagt Ja zur Pferdehaltung an Diedorfer Lindenstraße

29 Apr

Der Bauausschuss der Marktgemeinde Diedorf hat die Bauanträge rund um die Pferdehaltung an der Lindenstraße auf seiner letzten Sitzung in dieser Sitzungsperiode angenommen. Das hat Bürgermeister Peter Högg nach der Sitzung berichtet.

Jahrelang hatten Eigentümer Alois Rittel und die Verwaltung sowie der Gemeinderat um die Nutzung der Grundstücke an der Lindenstraße zwischen Lettenbach und Diedorf gerungen. Vor wenigen Wochen konnte der Bebauungsplan verabschiedet werden…

weiter zur Augsburger Allgemeinen

AZ – Artikel zur Kommunalwahl

20 Mrz
16.03.2020

In Diedorf gibt es eine neue Mehrheit im Gemeinderat

Die CSU gewinnt am meisten, allein WfD verliert leicht. Dennoch ist unklar, ob sich nun neue Gemeinschaften bilden. Eine Mehrheit gibt es nämlich schon.

Mehr zu verteilen als bei der vorherigen Gemeinderatswahl gab es in diesem Jahr in Diedorf: Weil die Einwohnerzahl wieder auf über 10000 Menschen gestiegen ist, gibt es nun in der Marktgemeinde wieder 24 Sitze im Rat

weiter zur Augsburger Allgemeinen

15.03.2020

Peter Högg will Diedorf wieder einen

Das Ergebnis sei mit 53,4 Prozent „knapp, aber doch eindeutig“, meint der Sieger. Nun soll es zusammen weitergehen. Er reicht dem Gemeinderat die Hand.

Peter Högg hat es geschafft: Mit 53,4 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen bleibt er Bürgermeister der Marktgemeinde. Die Wahlbeteiligung lag gestern bei 67,7 Prozent. Damit ist das Ergebnis von Högg, der für die Wählvereinigung „Wir für Diedorf“ (WfD) antrat, knapper als vor sechs Jahren.

weiter zur Augsburger Allgemeinen