AZ – Triste Aussichten bei den Anlagen des SV Biburg

7 Jul

Beim Ortstermin wirft der Zustand der Gebäude Fragen auf. Die Verwaltung zweifelt an der Sicherheit. Auch eine Schließung ist Thema.

Die Situation wirkt trostlos, feiner Nieselregen fällt, während die Mitglieder des

Horst Heinrich
Horst Heinrich

Finanzausschusses die Anlagen des SV Biburg besichtigen. Darunter die Tennisplätze, von denen zwei überwuchert sind, den Hartplatz, der fast gänzlich unter Wasser steht, die Gymnastikhalle und der Keller der Anlage. Frank Wasser, Gemeinderat der Bürgerunion, sagt während der Sitzung im Sportheim, im Anschluss an den Rundgang: „Ich weiß gar nicht, wo wir hier anpacken sollen.“ Eigentlich sollte bei dem Termin eine Lösung für den seit Jahren schwelenden Konflikt um die Finanzierung der Sporthalle gefunden werden….

weiter zur Augsburger Allgemeine

Aktuelles aus der Marktgemeindesitzung

25 Jun

Hier die Infos von der Marktgemeinderatssitzung:

  • Geringfügige Änderungen der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabe- und Entwässerungssatzung wurden beschlossen
  • Anpassung der Geschäftsordnung für den Marktgemeinderat wurde beschlossen
  • Als Jugendbeauftragter für die Marktgemeinde wird MGR Michael Kruis fungieren
  • Die Sanierung der Bahnhofstraße ist im Zeitplan und soll bis zu den Ferien fertig sein

Korrektur zum Bericht des Hauptverwaltungsausschusses.

Hier hat sich bei den Beschlüssen ein Fehler eingeschlichen. Wir schrieben dass die Bezuschussung für die Außensanierung der Kirche „Herz Mariä“ beschlossen wurde.

Dies ist nicht richtig. Es wurde auch diese Außensanierung für 2018 abgelehnt, es wurde aber besprochen bei den nächsten Haushaltsgesprächen diesen Antrag wieder mit aufzunehmen und wenn Mittel vorhanden sind ggf. zuzustimmen. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Die exakte Formulierung des Beschlusses reiche ich nach wenn das Protokoll der Sitzung verteilt wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein

Hauptausschussitzung vom 14.6.18

15 Jun

Die Zusammenfassung von Gestern abend:

  • Zuschussantrag für die Außensanierung der Diedorfer Kirche „Herz Mariä“ mit ca. 7.200 Euro wurde zugestimmt
  • Zuschussantrag für die Diedorfer Tafel (Lagerraum) mit ca. 2.400 Euro wurde zugestimmt
  • Zuschussantrag für ca. 41.000 zur Sanierung der Anhauser Kirche „St. Adelgundis“ wurde überwiegend aus finanziellen Gründen abgelehnt
  • Das neue Provisorium für den Kindergarten auf dem Lettenbacher Bolzplatz wurde vorgestellte. Es sollen dort 2 Gruppen untergebracht werden. Träger wird voraussichtlich die Katholische Jugendfürsorge sein
  • Die neuen Container in Anhausen für die Mittagsbetreuung wurden vorgestellt.

In eigener Sache:

Wir sind der Meinung wir brauchen einen langfristigen Finanzplan aus dem ersichtlich wird, wie wir mit unseren Schulden in Zukunft umgehen müssen und wie wir wieder zu einem Schuldenabbau kommen können. Es darf nicht sein dass wir benötigte Ausgaben für unsere Kirchensanierungen nicht mehr finanzieren können. Wir müßten die Ärmel hochkrempeln und versuchen die finanziellen Probleme zeitnah zu lösen und ggf. Experten von außerhalb mit einbinden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein

AZ – Noch keine Lösung für die Halle

10 Mai

Wie viel sollen der SV Biburg und die Gemeinde zahlen? Finanzausschuss des Marktes Diedorf will sich vor Ort umsehen.

Im Konflikt zwischen dem SV Biburg und der Gemeinde über die Finanzierung des Vereins und der Sportstätte ist weiterhin keine Lösung in Sicht. Zwar soll diese Thema auf der nächsten Finanzausschusssitzung sein – doch die ist bereits zweimal verschoben worden. Erst im Juni wird voraussichtlich wieder eine Finanzausschusssitzung stattfinden…

Weiter zur Augsburger Allgemeinen

AZ – Kinder, Kinder: Noch eine neue Kita in Diedorf

8 Mai

In der Marktgemeinde gibt es immer mehr Anmeldungen. Wie Gemeinderat und Verwaltung für eine schnelle Lösung sorgen.

Gute Nachricht für alle Eltern von kleinen Kindern in Diedorf: Der gesamte Nachwuchs der Marktgemeinde, der ab September für eine Krippe oder einen Kindergarten angemeldet wurde, findet nun auch einen Platz. Dafür hat der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung den Weg freigemacht.

Weiter zur Augsbruger Allgemeine

Gemeinderatssitzung vom 03.05.2018

4 Mai

Hier die Zusammenfassung aus der Sitzung vom 3.5.2018

  • Bericht zum Bau des neuen Kindergartens in Willishausen wurde auf die nächste Sitzung verschoben
  • Kernpunkt der Sitzung war, dass ca. 30 Kinderplätze ab Sept. 2018 in Diedorf fehlen werden (Trotz KiGa Willishausen)

Trotz den Bemühungen von CSU, BU und FW im Jahr 2014 und 2016 (siehe Gemeinderats-Protokolle) wurden vom Bgm. keine rechtzeitigen Vorkehrungen getroffen.Somit entschied man, dass man ein Kindergartenprovisorium aus Container errichten soll (Laufzeit 3-5 Jahre, voraussichtlich auch länger).

Lange wurde über einen Standort diskutiert, auch hier mußten wir wieder unter Zeitdruck eine Entscheidung fällen. Diskutierte Standorte:

  • Neben Feuerwehrhaus Diedorf: Einstimmig abgelehnt
  • Auf großer Wiese neben Schmuttertalhalle: 7:11 abgelehnt
  • Auf Hartplatz neben Mittelschule: 9:9, damit abgelehnt
  • Auf großer Wiese in der Lettenbachstraße (Lettenbach): 10:8 angenommen

Über die Kosten konnte man keine Auskünfte erteilen, da noch keine Schätzungen vorlagen. Auf jeden Fall wird dies den Haushalt und wohl auch unsere Verschuldung nochmals deutlich belasten, bisher waren diese Kosten nicht berücksichtigt worden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre CSU Fraktion
Thomas Rittel, Horst Heinrich, Stefan Mittermeier, Erwin Stein