Update zum Beitrag „Werkausschuss vom 27.11.“

4 Dez

Liebe Leserinnen und Leser,
leider mussten wir den Bericht zum „Sachstand-Wasserversorgung“ aufgrund eines Urheberrechtsanspruches, sowie auf bitten des Bürgermeisters, aus unserem Beitrag entfernen.

Somit können wir Ihnen detaillierte Informationen in Ergänzung zu unserem Bürgerratsch nicht weitergeben. Bei Interesse wenden Sie sich bitte hierzu direkt an die Marktgemeinde.

Ihre Fraktion und Vorsitzende

AZ – Diedorf trennt sein Wassernetz in zwei Teile

30 Nov

In einem könnte die Chlorung früher beendet werden. In welchen Ortsteilen das sein wird, ist aber noch nicht klar

Jetzt will auch die Marktgemeinde Diedorf einen Infoabend rund um die Wasserversorgung anbieten. Bisher hatten Verwaltung und Gemeinderat das nicht für nötig gehalten. Jetzt hat der Bürgermeister seine Meinung geändert. Denn nach dem Bürgerstammtisch der CSU zum Thema vor einigen Tagen sei die Bevölkerung eher verunsichert als besser informiert, habe Falschaussagen erhalten und in Teilen der Bevölkerung sei der Eindruck entstanden, „der Bürgermeister wolle etwas vertuschen“.

Am Ende habe der CSU-Bürgerratsch für mehr Arbeit im Rathaus gesorgt, weil eine Reihe Telefonate von besorgten Bürgern abgearbeitet werden mussten, sagte Peter Högg zu Beginn der Sitzung des Werkausschusses in dieser Woche. Was ihn ärgerte: Weder Verwaltung noch Bürgermeister waren zu der Veranstaltung eingeladen, die zeitgleich mit einer Sitzung des Bauausschusses stattfand. „Das Thema eignet sich einfach nicht für politisch motivierte Veranstaltungen“, so Högg.

weiter zur Augsburger Allgemeinen